Wo und wie wir wohnen werden

Unser Baugrund ist ein derzeit außer Betrieb gehendes Regenrückhaltebecken der Stadt Mainz, gelegen am südöstlichen Ortsrand von Ebersheim, mit einer Fläche von rund 10000 m². Als ehemaliges Becken bietet das Gelände mit seinen auf unterschiedlichem Niveau befindlichen Flächen, diversen Grundbauten und zum Teil zu erhaltendem Grünbestand nicht ganz einfache, aber auch interessante Aspekte und Möglichkeiten für eine vielfältige Wohntopologie, von einigen Mehrfamilienhäusern bis hin zu Ketten- und Doppelhäusern, ergänzt durch gemeinsame Flächen und Räumlichkeiten, die wir für uns und unsere gemeinsamen Bedürfnisse planen.

In all dem liegt auch der innovative Charakter der Baugemeinschaft „Wiesenviertel“ begründet: „WIR“ wollen von Beginn an mitentscheiden, mit wem wir zusammenleben und unter welchen Randbedingungen dieses Zusammenleben von statten gehen soll.

Der Umsetzung des Konzeptes entsprechen „WIR“ durch die Planung von unterschiedlichen Wohnungs- und Haustypen. Erste Überlegungen bieten einen Städtebau mit Platz für barrierefreie Wohnungen, kleine Lebensräume auf einer unteren oder oberen Etage, aber auch für Häuser, die sich in erster Linie an Familien richten, vielleicht hier und da auch mit einer Einliegerwohnung für ein weiteres Familienmitglied.

Gemeinschaftliche Flächen und Räume wie ein zentraler Platz zum Treffen und für zufällige Begegnungen, Streuobstwiese, Bänke für Nachbarschaftsfeste, gemeinsame Hobbyräume, ein Wasch- und Trockenraum, eventuell eine Gemeinschaftsküche und Wohnung für Besuche etc. sollen entstehen. Gemeinsam ist uns hierbei im Kern das Streben nach erschwinglichem und lebenswertem eigenem Wohnraum für jeden Einzelnen, im Verbund mit einer gemeinschaftlichen Nutzung und Pflege des Quartiers. Als Idee für eine quartiersorientierte Nutzung wäre vielleicht die Integration eines Wintergartens in die bereits vorgesehenen Geschossbauten, der zusammen mit einem Gemeinschaftsraum einmal einen Mittelpunkt für gemeinsame eigene Aktivitäten bilden wird, aber auch quartiersübergreifend Möglichkeit für Veranstaltungen, Versammlungen und Feiern bietet.

Gemeinsam streben „WIR“ auch nach einer ressourceneffizienten und nachhaltigen Bauweise, die auch baubiologische Aspekte unter Verwendung natürlicher Materialien mit einbezieht und einen Schwerpunkt auf die Ökologie legt z.B. mit Techniken aus dem Passivhausbau, um den gestiegenen ökologischen Ansprüchen gerecht zu werden.

Den Wärme- und Strombedarf sind wir bestrebt, mit einem modernen Energiekonzept aus erneuerbaren Energien zu decken.

Was wir bisher verwirklichen konnten

Inzwischen haben „WIR“, auch mit Hilfe einer Anschubförderung des Landes, als Planungsgemeinschaft ein Gesamtkonzept für dieses spezifische Baugebiet  erarbeitet, welches unsere individuellen Wohnwünsche und ‑bedürfnisse zusammenführt. Unterstützt werden „WIR“ dabei von einem Projektberater. Mit ihm zusammen führten „WIR“ eine Planungswerkstatt zur Auswahl und inzwischen erfolgten Beauftragung eines Architektenbüros zum Entwurf des baulichen Gesamtkonzepts mit zentraler gemeinschaftlicher Ausrichtung durch. Dazu gehörte auch die Erarbeitung eines sozialen Konzepts, um die gemeinschaftlichen sozialen Ziele des Projekts zu erfüllen. Inzwischen liegen die Geschosspläne und Wohnungsgrundrisse vor und die ersten Gesellschafter haben begonnen, zusammen mit dem Architekten ‚Ihre‘ Wohnung zu individualisieren.

Und parallel dazu suchen „WIR“ natürlich weiterhin, mithilfe von Öffentlichkeitsarbeit und Infoveranstaltungen für Interessierte und Anrainer, weitere Interessenten*innen und Unterstützer*innen für unser Wiesenviertel

Das Energiekonzept

  • Geplant ist die Erstellung eines umfassenden Energiekonzepts unter Berücksichtigung von:
  • Energiestandard: Mind. KfW 55 bzw. besser
  • Möglichkeit eigener Energieerzeugung durch Photovoltaik / Blockheizkraftwerk
  • Große Fensterflächen
  • Heizungssystem mit Wärmerückgewinnung
  • Photovoltaik
  • Erdwärme

Das Gemeinschaftskonzept

Gemeinschaftliche Flächen und Räume wie ein zentraler Platz zum Treffen und für zufällige Begegnungen, Streuobstwiese, Bänke für Nachbarschaftsfeste, gemeinsame Hobbyräume, ein Wasch- und Trockenraum, eventuell eine Gemeinschaftsküche und Wohnung für Besuche etc. sollen entstehen.

Gemeinsam streben „WIR“ auch nach einer ressourceneffizienten und nachhaltigen Bauweise, die auch baubiologische Aspekte unter Verwendung natürlicher Materialien mit einbezieht und einen Schwerpunkt auf die Ökologie legt.
Den Wärme- und Strombedarf sind wir bestrebt, mit einem modernen Energiekonzept aus erneuerbaren Energien zu decken.